Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Banner Bild

Freitag, 14 Uhr: PerlenKiezfest 

Wir, das Quartiersmanagement Moabit-Ost, seine Projekte und viele Initiativen laden die Bewohner*innen ein, gemeinsam zu feiern. In diesem Jahr sehen Sie auf der Bühne mehrere Tanzgruppen, wie z.B. die der Kurt-Tucholsky-Grundschule. Staunen Sie über japanische Kampfkunst, Akrobatik und den Auftritt der preisgekrönten Cheerleader „Bright Stars Berlin“. Hier geht es zum Programm


Bürgermeister und Stadtrat kommen zum PerlenKiezfest!

Weder der Bezirksbürgermeister von Mitte, Dr. Christian Hanke noch sein Kollege Carsten Spallek, zuständig für Stadtentwicklung und damit auch für das Quartiersmanagement, wollen das Kiezfest in der Birkenstraße verpassen. Beide werden ab 15 Uhr mit der Leiterin des Quartiersmanagements Moabit-Ost Dorine Craß und dem Geschäftsführer der BIM, Sven Lemiss auf der Bühne stehen und das 6. PerlenKiezfest feierlich eröffnen.



Runder Tisch Begegnung

Das Projekt "Begegnung als Chance" lädt alle Nachbar*innen und Interessierten zum Runden Tisch Begegnung am 21.9. von 17 bis 18.30 Uhr ein. Gemeinsam werden Ideen für Möglichkeiten der Begegnungen in der Nachbarschaft gesammelt. Alle konkreten Ideen, vagen Vorschläge und Träume sind willkommen. Neben der Auswertung der „Dialogtische Moabit“ im Sommer geht es um die Planung eines „Lebendigen Adventskalenders Moabit“. 


ZeitungSchreibwerkstatt

Sie haben Lust zu schreiben? Bei der Schreibwerkstatt bekommen Sie viele Tipps, wie man Texte gut, unterhaltsam und verständlich formuliert – und dabei sogar Neugier weckt. Haben Sie Interesse? Die neue Zeitung moabit°21 von und für die Menschen in Moabit Ost sucht noch Eifrige, die gern etwas schreiben. Wir treffen uns am Mittwoch, den 21. Sept. 15 Uhr, GenerationenRaum, Stephanstr. 53


Kino, Tanzen, Boxen

Die Kufa-Remise, bekannt als Kinder-Treff für die Lehrter Straße, plant sonntags ein Kinder-Kino für Geflüchtete. Schließlich steht die zu ihr gehörende Kulturfabrik in Sichtweite der Traglufthalle Kruppstraße, in der seit langem Asylsuchende leben. Geplanter Start: 25. September

Die Kulturfabrik Moabit macht sich auch sonst für Geflüchtete stark. So organisiert sie einen „Nähkurs“ in der Unterkunft, einen „Tanz-Kurs“ und „Box-Kurs“ für Kinder und Jugendliche im Zille-Klub Rathenower Straße.


Eid Mubarak عيد مبارك‎‎, Opferfest im Haus der Weisheit

Seit gestern begehen Muslime ihren höchsten Feiertag. Das Opferfest hat in etwa die Bedeutung von Weihnachten. Deshalb will die Gemeinde im Haus der Weisheit auch groß feiern - mit Geflüchteten und Nachbar*innen: am Sa, 17.9. von 12 bis 17 Uhr, Rathenower Straße 16. 

Tag der offenen Moschee

Wer mehr über den Islam wissen möchte, kann sich am 3. Oktober, traditionell dem Tag der offenen Moschee, informieren. Neben dem Haus der Weisheit, Rathenower Straße, empfängt auch die „Ayasofya Moschee“ in der Stromstraße 35 Besucher*innen. Beide Veranstaltungen werden gefördert das Programm Soziale Stadt.


Umzug in die Selbsthilfe-Werkstatt 

Die ehemalige Garage ist frisch saniert und doch wird es noch ein wenig dauern, bis in der neuen Selbsthilfe-Werkstatt Lehrter Straße alle Maschinen zur Bearbeitung von Holz und Metall laufen. Zuvor gilt es nämlich, die alte Werkstatt im Keller der Kufa zu räumen. Damit haben Christian Willmsen und seine Mitstreiter von 35services e.V. noch zu tun, sind doch dort seit 25 Jahren Geräte gelagert… Sie haben sich ein klares Ziel gesetzt: „Bis Ende des Monats wollen wir das schaffen.“ Seit 10 Tagen funktioniert bereits ein Elektrozug, den er speziell fürs Heben der Maschinen konstruiert und eingebaut hat. (Foto: Kufa)


Ein gesunder Kiez

Welche Bewegungsangebote braucht unser Kiez? Wo und wie kann man Körper und Seele im Alltag auftanken? Wo finden wir Strukturen für Gesundheit im Kiez? Wie ernähren wir uns gesund? Diese und andere Fragen sind Thema unserer diesjährigen Kiezrunde am Montag, den 10. Oktober. Für eine bessere Planung wird um Anmeldung gebeten.


Fußball für Mädchen

Zum Training nutzt der FSV die Felder am imposanten Poststadion. Wer nachmittags dort vorbei kommt, kann das Talent und Können der Mädchen bewundern. Wer möchte auch Fußball spielen? Neue Mitspielerinnen zwischen 8 und 12 Jahren sucht das Team der D-Jugend. Interessierte können gern zum Probe-Training kommen.


Wenn Sie diese E-Mail (an: team@moabit-ost.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen. Redaktion: 
Quartiersmanagement Moabit-Ost Wilsnacker Straße 34, 10559 Berlin, Tel. 42086812, team@moabit-ost.de, www.moabit-ost.de

Logoleiste


Moabiter Kulturherbst

KulturherbstUnter der Dachmarke „Moabiter Kulturherbst“ wurden kulturelle Höhepunkte aus Moabit gesammelt. Das Programm können Sie hier herunterladen. Hier noch einige zusätzliche Tipps:


Kino – Kino – Kino

Ein Film aus Algerien: die Flucht zweier junger Menschen über das Meer nach Europa. Der Verein 14km setzt am 14.9. um 19 Uhr seine Film-Reihe in der Kufa fort. Nach dem Film wird diskutiert.

Das „Kinocafé Moabit“ wird 5 und feiert dies mit ganz besonderen Film-Leckerbissen. Als Quartiersprojekt gestartet, ist es heute eine Institution.

Die letzten Open-Air-Filme in diesem Sommer: auch das Kino auf dem Hof der Kufa ist dank der Förderung des Quartiersmanagements kostenlos. Die letzte Filmwoche startet und das Wetter passt.  


Swing gegen Rechts

Wer die Swing Crousaders in der Kufa schon mal erlebt hat, kommt bestimmt wieder. Alle anderen sollten es nicht verpassen: das Konzert am 15.9. um 20 Uhr. Der Rein-Erlös geht an „Laut gegen Nazis“. 




Tauben bei Kurt-Kurt

Noch bis zum 18.9. läuft im Projektraum Lübecker Str. 13 eine gemeinsame Ausstellung von 10 Künstler*innen. Es geht um zwischenmenschliche Annäherung im Großstadt-Dschungel.


Kriminale in Moabit

Sie lieben Krimis? Dann erwarten Sie Literatur-Abende vom Feinsten in der Dorotheenstädtischen Buchhandlung. Eröffnet wird sie am 21.9. um 20 Uhr von Wolfgang Bauernfeind zum Thema „Menschenraub im Kalten Krieg“.


Lese-Marathon

Auf Klaus-Peter Rimpel ist Verlass. Er führt in seiner Buchhandlung Turmstraße 5 nicht nur jegliche Literatur über Berlin, sondern lädt oft Autor*innen ein. So am 16.9. zur Buch-Premiere mit Musik „Ich heiße Erik Satie wie alle anderen auch“ oder am 20.9. „Die trunkene Fahrt“ mit Albrecht Selge. Volles Haus kann er sicher am Freitag, den 23.9. vermelden - zum Auftakt des Berliner Lese-Marathons.